Wahlpflichtfach BWL

Informationen zum Wahlpflichtfach Betriebswirtschaftslehre


Ziele

Praxisrelevante und -nahe Vermittlung der Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre für Naturwissenschaftler.


Lehrveranstaltungen

Pflichtveranstaltungen:

  • Buchführung (2 SWS)
  • Kosten- und Leistungsrechnung (2 SWS)
  • Jahresabschluss (mit Übung) (3 SWS)
  • Operations Research (mit Übung) (3 SWS)
  • Finanzwirtschaft (mit Übung) (3 SWS)
  • Marketing (mit Übung) (3 SWS)
  • General Management I (2 SWS)
  • General Management II (2 SWS)

Wahlveranstaltungen:

  • 2 weitere Lehrveranstaltungen aus dem Gesamtangebot der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (4 SWS)

Besonderheiten

Das Studienkolleg Betriebswirtschaftslehre bietet den Studierenden der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit des Studiums der Betriebswirtschaftslehre in zwei Varianten an:

  • Pflichtfach-Variante P62 (mit 62 SWS): Siehe Studiengang Diplom-Wirtschaftschemie
  • Wahlfach-Variante W24 (mit 24 SWS)

Die Wahlfach-Variante W 24 entspricht im Diplomstudienplan Chemie formal zwei Blöcken, d.h. für die 24 SWS Betriebswirtschaftslehre werden im Chemiestudiengang formal 30 SWS anerkannt. Studierende der Chemie, die Betriebswirtschaftslehre als 4. Fach zum Diplom studieren möchten, müssen für dieses Fach also verpflichtend 24 SWS (= zwei Blöcke) belegen. Der Studienerfolg wird durch ein Zertifikat bestätigt.


Weitere Informationen

Prof. Dr. J. Hauschildt, Studienkolleg Betriebswirtschaftslehre